Titel Stanze

Auf ein Wiedersehen und „wenig platte Reifen“

Emanuel Vater auf Biketour in Norwegen

Die Verabschiedung eines Kameraden und Kollegen.

Emanuel Vater besuchte das Technische Gymnasium der FTS zeitgleich mit dem heutigen Schulleiter Thomas Ettwein und schloss dieses erfolgreich im Jahr 1982 mit dem Abitur ab. Nach der Beendigung des daran anschließenden Studiums an der Universität Karlsruhe als Maschinenbauingenieur arbeitete er drei Jahre bei Dornier als Entwicklungsingenieur an einer Hydraulikfahrwerk-Grundsystemüberwachung und meldete ein Patent beim Projekt Prometheus an.


1991 stellte der damalige Schulleiter der Staatlichen Feintechnikschule mit Technischem Gymnasium Herr Bölch Herrn Vater als Direkteinsteiger ein, wo er 2003 zum Oberstudienrat befördert wird.

 

Er spezialisiert sich auf dem Gebiet der Mikrotechnik und hält dazu Seminare für die Abschlussklassen des TG und der Techniker ab. Zudem pflegt er Kontakte zum Institut für Mikrotechnik.
An der Schule nimmt er darüber hinaus diverse Sonderaufgaben wahr: Er ist u.a. Mitglied der Schulkonferenz, arbeitet beim Projekt Energie am TG mit und begleitete die Schüler bei den jährlich stattfindenden Sport- und Skitagen.

 

Nachdem Emanuel Vater einen für den inzwischen tätigen Schulleiter Thomas Ettwein überraschenden Antrag auf „Sabbatjahre“ im Jahr 2015 gestellt hatte und nach seinem 25-jährigem Dienstjubiläum im Jahr 2016, verlässt er nun die Schule, um seiner Leidenschaft, dem Radfahren, nachzugehen und mehrere Monate in südlichen und nördlichen Gefilden zu verbringen.

 

Thomas Ettwein bedankte sich für Vaters jahrzehntelanges Engagement, für die sehr gute Zusammenarbeit und betonte, dass der Kollege fehlen werde, wobei die Hoffnung bestehe, dass eine eventuelle Rückkehr möglich sei.

 

Text: Kirsten Rocholl
Bild: Johann Weniger